ALLGEMEINES/ VERANLASSUNG

Das Gebäude B der Hochschule der Technik, Wirtschaft und Gestaltung in Konstanz liegt zentral im Campusgelände. Es wurde in den 50 er Jahren erbaut und ist nicht in der Liste der Kulturdenkmale – Paradies – aufgeführt.
Im Oktober 1999 bis Mai 2000 wurde durch das Architekturbüro Böhler & Böhler eine allgemeine Instandsetzung für das gesamte Gebäude durchgeführt. Das Gebäude B kann ausschließlich über die Sichtbetontreppe betreten werden. Die Zugangstreppe befindet sich in einem mangelhaften Zustand. Dabei sind enorme Verfärbungen und Abplatzungen der Oberfläche zu erkennen. Dies ist das Resultat das der Stahl im Beton korrodiert durch die geringe Dimensionierung des Überdeckungsbetons.

 

AUFGABE

Das Gebäude B soll eine neue Eingangstreppe erhalten und dabei sollen alle Leistungsphasen der HOAI bei der Durchführung berücksichtig werden.
Die bestehende Außentreppe muss komplett abgebrochen und entsorgt werden.

 

VORGESEHENE PLANUNG

Die Positionierung der Außentreppe wird beibehalten, da die Erschließung von Gebäude B nur an diesem Standort besteht.
Dabei soll das Geländer fachgerecht abmontiert und bei Bedarf renoviert werden. Aufgrund der Wiederverwendung des Geländers empfiehlt sich die Ausführung der Treppe als Betonfertigteil. Dabei kann das bestehende Geländer nach Lieferung der Treppe wieder montiert werden. Die selbsttragende Konstruktion durch die bestehenden Fundamente muss aufgelöst werden. Das Fundament unter dem Podest kann beibehalten werden, während das Fundament unter der Antrittsstufe durch einen angeformten Frostschürze/Elefantenfuß am Betonfertigteil ersetzt wird. Es werden die gleichen Maße der bestehenden Außentreppe beibehalten. Dabei werden ein Steigungsverhältnis von 17,5 cm und eine Auftrittsfläche von 30,0 cm vom Bestand übernommen, was einer Schrittmaßregel von 65,0 cm entspricht.
Die Entwässerung der Treppe muss gewährleistet werden, dabei ist ein Gefälle von 1-1,5 % zu konstruieren.